Onkologie Lerchenfeld

Tipps: Handschuhe

Do, 09. Apr 2020

In letzter Zeit beobachtet man immer häufiger das Tragen von Handschuhen im öffentlichen Bereich. Leider landen diese dann oft nicht im Papierkorb, sondern in Einkaufskörben im Supermarkt, auf Sitzbänken in der Bahn, im Park, im Blumenbeet etc. Dies ist nicht nur in Corona-Zeiten sehr unhygienisch und nachlässig. 

Das Tragen von Einmalhandschuhen wird zum Schutz vor einer COVID-19 Erkrankung nicht allgemein empfohlen und trägt bei Menschen ohne Hygieneausbildung auch nicht zu deren Schutz bei. Einmalhandschuhe sollen von medizinischem Personal bei möglichem Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten getragen werden. Vor Anlegen und nach Ablegen der Handschuhe ist im medizinischen Bereich eine Händedesinfektion erforderlich. Stunden- oder tagelanges Tragen derselben Handschuhe bietet gar keinen Schutz vor einer Infektion! Die Handschuhe sind dann genauso mit Keimen bedeckt wie Hände ohne Handschuhe und der Träger verteilt die Keime in der Umgebung. Außerdem schädigt die im Handschuh gestaute Feuchtigkeit die Schutzbarriere der Haut und begünstigt Entzündungen.

Wenn Sie sich trotzdem für das Tragen von Einmalhandschuhen entscheiden, beachten Sie bitte: Vor Anlegen und nach Ablegen sehr gründlich die Hände mit Seife waschen und gut trocknen. Handschuhe nur kurz tragen und nach dem Ausziehen niemals erneut anziehen, sondern sachgerecht entsorgen – in einer Mülltonne!


! Weitere Informationen zum richtigen Umgang mit dem Mund-Nasen-Schutz finden Sie hier !